Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Polski Neukölln? – Ja! Denn das Paradies hat vielleicht etwas Polnisches. Als Migrantinnen der zweiten Generation trafen wir Künstler und kreative Menschen, die unsere Fragen nach dem eigenen ‚Polnischsein’ beflügelten. Nach informellen Treffen und ersten öffentlichen Veranstaltungen in Berlin nennen wir unsere Initiative „Zwischen den Polen“.

Passend zum diesjährigen Motto des Kunst- und Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln „Paradies und Migration“ bewarben wir uns mit einem Event und wurden prompt unter die zwanzig „best offs“ aufgenommen – unter mehreren hundert Festivalbeiträgen sticht nun unser Programm hervor, zu dem wir herzlich einladen möchten.

Das Event „Paradise Next Door?! – Polski Neukölln!“ beginnt am Freitag, den 15. Juni 2012 in der deutsch-polnischen Buchhandlung buchbund in der Sanderstrasse 8 um 20 Uhr mit dem Kurzfilm Hog Heaven. Anschließend eröffnet Irene Hahn-Fuhr eine Diskussion, mit der Regisseurin des Films, Monika Anna Wojtyllo, mit der bildenden Künstlerin Maria Kossak, die während der Veranstaltung ausgewählte Arbeiten präsentieren wird, sowie mit den Journalisten Alice Bota (DIE ZEIT) und Piotr Buras (Gazeta Wyborcza). Es wird dabei um die Frage des polnischen Hintergrundes als Inspiration für das künstlerische wie auch das publizistische Schaffen gehen.

Am Samstag, den 16. Juni 2012, ebenfalls um 20 Uhr, feiern wir im Kauf- und Kaffeehaus Bonifazius in der Bürknerstrasse 26 ein Fest. Wir hören eine Kombination polnisch-bulgarischer Folkmusik und square sounds von Katrin Mickiewicz. Anschließend spielt das Non Profit Trio mit Adam Busuleanu, Wojciech Jurgiel und Andrzej Widota. Zu sehen sind Arbeiten der Künstlerin Maria Kossak („Über den Dächern von Neukölln“). Auch an diesem Abend geht es um individuelle Inspirationen und Energien, die keine deutschen und polnischen Labels tragen müssen, aber vielleicht doch mit ihnen spielen und auf diese Weise etwas Neues, unkonventionell Postmigrantisches erschaffen können.

Mitveranstaltet vom Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin. Unterstützt aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Wir freuen uns auf zwei fulminante Abende, an denen wir uns gemeinsam mit Ihnen kritisch, aber auch unterhaltsam mit (un)sichtbarer Migration, Kunst und der zweiten Generation auseinandersetzen möchten. Lassen Sie sich verführen und kommen Sie nach Neukölln!

Pressekontakt: Katharina Blumberg-Stankiewicz (Blumberg-Stankiewicz@europa-uni.de)

POLSKI-NEUKÖLLN-Plakat

Advertisements