Liebe Freunde,

wir laden Euch herzlich ein zum fünften Salon im Klub! Er findet statt am Samstag, den 21. November 2015 um 17.00 Uhr im Club der Polnischen Versager in der Ackerstraße 168, 10115 Berlin.

Nomen est Omen ist unser diesjähriges Motto, zu dem jeder Mensch eine Geschichte erzählen kann oder Anekdoten über Vor- und Nachnamen, Kosenamen oder Doppelnamen kennt. Nomen est omen heißt aber in jedem Fall: ein Name ist viel mehr als nur ein Name.

Für Zwischen den Polen bringen Namensfragen häufig ganze Migrationsgeschichten mit sich. Wir haben von Phänomenen wie „Eindeutschungen“ zu berichten und erzählen vom unterschiedlich erfahrenen Leid und Spaß am Buchstabieren sowie vom kreativen Umgang mit cz, sz und rz.

Dazu möchten wir uns gemeinsam mit Euch und zwei besonderen Gästen, Eugen und Jola, austauschen. Unsere Gäste haben sich dokumentarisch-fotografisch sowie filmisch mit ihren Namen befasst:

Eugen Litwinow wird uns von seinem Buch „Mein Name ist Eugen“ erzählen und von seinem Weg aus Kasachstan nach Deutschland und von Evgenij zu Eugen.

Jola Wieczorek wird ihren Kurzfilm „List do Polski“ zum ersten Mal in Berlin präsentieren. Sie ist in Polen als Jolka und Joleczka aufgewachsen und dann als Jola nach Österreich migriert.

Mit diesen Inputs tauchen wir ein in die Zeit nach der Migration und Namensänderung. Verändert eine Namensänderung das Wesen, die Persönlichkeit? Es wird also um Existentielles gehen, gepaart mit humorvollem Staunen, Leichtigkeit und Inspiration, vielleicht auch mit einem Manifesto für das Buchstabieren und gegen das Glätten, für mehr Diversität und gegen die Langeweile.

Schickt uns Eure Namensgeschichten! Bringt sie mit! Alle Eure Beiträge sind willkommen – wir freuen uns auf den Austausch mit Euch.

Zwischen den Polen

Eintritt: 3 Euro

Mehr dazu auf facebook
mein-name-ist-eugen.de
cargocollective.com/jolawieczorek/List-do-Polski

Advertisements