FRÜHLING 2016

Eindrücke und Fotos der vergangenen Saloniki

Salonik-1-2-3

 

Was macht mir am meisten Spaß bei der Planung der Saloniki?

Die Erinnerung die Kindheit in Polen der 80er Jahre. Viele der längst vergessenen Erinnerungen tauchen erst wieder auf, wenn wir den nächsten Salonik planen. Erstaunlicherweise sind viele der Erinnerungen geschmacklich bzw. kulinarisch. Wenn ich beispielsweise an Frühling und an Ostern in Polen denke, habe ich zuerst den Geschmack von hartgekochten, mit Zwiebelschalen gefärbten Ostereiern auf der Zunge. Meine Mutter hat die Eier immer etwas zu lange gekocht – so, dass das Eigelb einen grauen Rand bekam. Das mag ich übrigens bis heute. Oder den Geruch von Wurst in der Kirche an Karsamstag, wenn die Osterkörbe gesegnet werden. Auf Deutsch heißt das übrigens „Fleischweihe“. Ein Wort, das ich übrigens erst bei der Vorbereitung des Saloniks kennen lernte. So vermischen sich Erinnerungen mit neuen Erfahrungen – und unsere Kinder haben daran teil und können kosten, zuhören und sich so ihren ganz eigenen kogel-mogel ausbilden.

U.L.

  Info:

Der Salonik macht eine Pause im Sommer und im Herbst. Ab Winter 2016 sind wir wieder da. Mit vielen Ideen, auf die uns die diesjährigen langen Sommerurlaube in Polen brachten.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.